Foto: Pressefoto Rudel, Stuttgart

LiWa-Lauf 2017

Das war der 16. LIWA-LaufEvent und die Premiere des 1. Schurwald-Marathons


Was für ein herausragender LaufEvent bei uns in Lichtenwald!

1.200 Teilnehmer ließen sich vom frühlingshaften Wetter motivieren, um bei diesem weit über die Region hinaus bekannten Event und zur Premiere des 1. Schurwald Marathons im Landkreis Esslingen in Lichtenwald teilzunehmen und sorgten dabei für einen neuen Teilnehmerrekord.

Dabei betraten wir vom TSV Lichtenwald im wahrsten Sinne des Wortes „neue Wege“ und schrieben in diesem Jahr erstmals auch einen kompletten Marathon als Disziplin aus.
Dazu musste schon im Vorfeld ein wahrer bürokratischer Marathon durchgestanden werden. Bis es zur endgültigen Streckenfindung, den Zustimmungen der betroffenen Gemeinden, des Landratsamtes und allen anderen erforderlichen Genehmigungen kam, war eine ordentliche Kondition, Standhaftigkeit und der feste Glaube daran es erreichen zu können erforderlich.

TSV Vorstand Armin Storz und Leichtathletik Abteilungsleiter Karlheinz Dravec investierten viel Zeit und noch mehr Herzblut um die Königsdisziplin im Laufsport endlich auch im Landkreis Esslingen anbieten zu können. Dass die beiden extrem konditionsstark sind, ist ja allgemein bekannt. Herausgekommen ist ein anspruchsvoller Naturlauf über 42,2 Kilometer und ca. 680 Höhenmetern mit sehr hohem Waldanteil, eingebettet zwischen Schurwald und Filstal der einen Kontrast zu den sonstigen Massenveranstaltungen auf durchgehend asphaltierten Strecken in den Städten darstellt. Ein Lauf von Läufern für Läufer!

Doch das komplette Orga-Team verlor dabei natürlich auch die bereits etablierten Läufe nicht aus den Augen. So waren über 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer notwendig um die Teilnehmer zu versorgen und die Strecken entsprechend abzusichern. Das ging nur unter Einbindung und Beteiligung anderer Vereine aus Lichtenwald, Reichenbach und Hohengehren, die sich als Strecken – und Verpflegungsposten zur Verfügung stellen. Es entstand eine Hilfs- und Einsatzbereitschaft über die Orts- und Vereinsgrenzen hinaus, die nicht selbstverständlich ist.

Dass sich die Anmeldezahlen dann in den letzten Tagen vor dem Laufevent und durch über 350 Nachmeldungen am Lauftag selbst fast verdoppelt haben, stellte uns vor eine weitere logistische Herausforderung. Kurzfristig musste mindestens in allen  Verpflegungsbereichen nachgerüstet werden. Zuvor eher großzügig geplante Mengen waren plötzlich nur noch limitiert verfügbar. Besonders schwer fiel das dann leider bei den Pokalen für die Kleinsten ins Gewicht, da wir dort am Ende leider nicht mehr alle kleinen Laufheldinnen und Laufhelden bedienen konnten.

Kommen wir zum sportlichen Teil:
In Anwesenheit und nach Grußworten von Staatssekretär MdB Markus Grübel, Landrat Heinz Eininger sowie den lokalen Bürgermeistern Bernhard Richter, Ferdinand Rentschler und Hubert Guimet aus der französichen Partnergemeinde Fleurieu-sur-Saone wurde der erste Startschuss zum neuen Schurwald-Marathon gegeben.

Bei idealen Wetterbedingungen gingen um 9:30 Uhr 120 Marathonis und über 300 Halb-Marathonis auf die anspruchsvolle Naturstrecke, die für die Marathonis gleich zweimal in das Filstal hinab und anschließend wieder auf den Schurwald hinauf führt.

Beim bis zur Ziellinie spannenden DECATHLON Marathon kamen Matthias Baur vom Team Decathlon und Kay-Uwe Müller von der TSG Schwäbisch Hall gemeinsam ins Ziel. Letztlich war es dann Baur der mit 2:46:20 Stunden um nur 3 Sekunden vor Müller gewertet wurde und sich damit als erster Sieger auf der neuen Marathon-Strecke feiern lassen durfte. Beide waren auch die einzigen Läufer die unter der 3 Stunden Marke geblieben sind. Als Dritter mit fast 15 Minuten Abstand erreichte Nico Damrat vom Team Decathlon in 3:02:36 Std. den Zielbogen.

Für Kay-Uwe Müller war das an diesem Tag allerdings noch nicht anstrengend genug, denn er startete nach nur 40 Minuten Pause gleich auch noch über die 10 km-Distanz und gewann dann diesen Wettbewerb sogar in souveränen 36:16 Minuten. Was für eine sensationelle Leistung innerhalb nur knapp 4 Stunden!

Auch bei den Frauen blieb es bis auf die letzten Kilometer spannend. Schnellste Frau war Margit Schmid vom AST Reichenbach in 3:33:11 Stunden vor Claudia Volz vom VFL Kirchheim (3:35:57) und Sylvia Ellwanger vom VFL Winterbach (3:48:03).

Beim traditionellen Schwabenroller Halbmarathon dominierte Jochen Müller von der Feuerwehr Jebenhausen in 1:20:01 Std. mit sicherem Vorsprung auf Luigi De Franceschi (SV Ohmenhausen) in 1:21:48 Std. und Oliver Kurz (VFL Waiblingen) mit 1:21:59 Std.
Die Frauenwertung gewann Kathrin Kommer vom SV Ohmenhausen (1:29:39) souverän vor Miriam Köhler vom Sparda Team Rechberhausen (1:31:00). Mit etwas Abstand folgte Lisa Huttelmaier vom Sport Schwab Laufteam (1:40:28).
Beim Halbmarathon waren unter anderem auch der Plochinger Bürgermeister Frank Buss und Landtagsdirektor Berthold Frieß jeweils mit Gattinnen unter den Teilnehmern.

Nachdem die meisten Halbmarthon Läufer zwar erschöpft aber überglücklich im Ziel angekommen waren, wurden um 12:30 Uhr die Jüngsten auf ihre eigene Strecke geschickt. Über 350 Kinder und Jugendliche ließen es beim Bäckerei Keim Bambini- und Juniorenlauf auf der eigens dafür abgesperrten Landstraße zwischen Hegenlohe und Thomashardt so richtig laufen und wurden dabei von ihren megastolzen Eltern und Angehörigen freudenstrahlend unter dem Zielbogen auf dem Sportplatz empfangen. Herrlich!

Kurz danach konkurrierten 44 Mädchen und Jungen beim Haus der Sinner Peter und Sibylle Staib-Schülerlauf über 2,6 km um die Sieger- Pokale.

Zur selben Zeit waren auch etwas mehr als 50 Sportler/innen beim Handwerk aus Leidenschaft Nordic Walking Lauf auf der 9 Kilometer Runde. Auch dieser Wettbewerb erfreute sich wieder übersteigenden Zuspruch, sodass wir diesen auch in Zukunft weiterhin im Programm beibehalten werden.

Zum Abschluss wurden nochmal über 370 Starter gemeinsam beim Unterberger 10 km Lauf und Metzgerei Schäfer 6,5 km Fitnesss-Lauf auf die Runde um Hegenlohe und Thomashardt herum geschickt. Der 6,5 Kilometer Rundkurs wurde im Besonderen von den zahlreichen Gästen aus der französischen Partnergemeinde Fleurieu-sur-Saone, die eigens für diesen Laufevent angereist sind, bevorzugt. Merci pour la participation sportive event!

Insgesamt standen 8 unterschiedliche Laufstrecken auf dem Programm. Der letzte Finihser kam dann unter großem Applaus gegen 15:45 Uhr nach einer Laufzeit von 6:15:32 Stunden beim Marathon ins Ziel.

Erfreulicherweise kamen trotz des Teilnehmerrekordes und den hohen Temperaturen alle Teilnehmer glücklich und gesund ins Ziel. Das Helfer des DRK Baltmannsweiler mussten nur kleinere Blessuren behandeln.

Bitte jetzt schon vormerken: Der 17. LIWA-LaufEvent findet am Sonntag, den 15. April 2018 statt.

Arndt Unterberger Holzbau Decathlon Getränke Haug 4 Trümpfe Aspacher und Klotzbücher Auto-mo-Bihl BeLa Sportfoto Blumen Clauss Brillenmacher Otto Bunte Wollstube
Dati-Team UG DRK Baltmannsweiler Elektro Baron Elektro Zima Ergotherapie Nicole Kautter Fahrschule Fahrion Gaststätte Panorama Geistdörfer Baumpflege Gemeinde Lichtenwald Gress Heizungsanlagen
Harsch Fliese + Stein Haugs Schurwaldbesen Herb Hess Kindershop und Parfümerie Home Staging & Redesign Jeans Lädle Jicha Hausgeräte Kundendienst Keim Backparadies Vertriebs GmbH KraftPunkt Kurz Verkehrstechnik GmbH
Landmetzgerei Berger Lavendula Ludwig Apotheke Reichenbach Maler Höhing GmbH Malerwerkstätte Beutel mes.mo GmbH Metzgerei Banzhaf-Schulz GmbH Michael Schlotterbeck Pfeiffer & May Praxis Roeschke
Rathaus Apotheke Reichenbach Raumdynamik Jens Gillich Rolf Roos Fensterbau Roos GmbH Malerbetrieb Scharfer Schnitt Schreinerei Roos GbR Schwabenroller Shell Unger SI berantende Ingenieure Sifi-Timing
SPORT education und events Sport Held Staib Stuttgarter Hofbräu Suedwestbank SWF Schlotz Ulrich Roos Malerwerkstätte Volksbank Plochingen Zimmerei Fabian Graf Frank Frey Versicherungsbüro
© TSV Lichtenwald e.V. Home | Kontakt | Impressum